JAZZKARUSSELL

Philosophie

Der Jazz ist eine Musikform, die als eigene neue Spielart seit Ende des vorigen Jahrhunderts die Welt erobert hat. Er ist Wurzel oder wichtiger Bestandteil jedweder Unterhaltungs-, Pop-, Rock-, Musical- oder auch zeitgenössischer Musik.

Der Jazz beinhaltet Elemente afrikanischer Popularmusik des 19. Jh. Über 100 Jahre nach seiner Entstehung wird Jazz an vielen Musikhochschulen in sämtlichen Instrumentalfächern sowie Gesang unterrichtet. Jazz ist in seiner individuellen Spielform von den Musikkonzernen schlecht zu steuern und daraus folgernd auch schlecht zu vermarkten. An den Hochschulen in NRW, Folkwang oder der Musikhochschule Köln  z.B. wird auf hohem Niveau ausgebildet.

Dem gegenüber steht die Problematik, nach dem Studium seine Fähigkeiten zu zeigen. Auftrittsmöglichkeiten sind eingeschränkt. In Oberhausen wächst seit den 70er Jahren eine lebendige Jazzszene, die von "alten" und jungen Musikern bespielt wird.

Hervorgegangen aus einer Clubsituation - Jazzclub - Blue note in der Werkstatt Eisenheim, ist dann im Rahmen der städtischen Jugendkonzerte das heutige "Jazz-Karussell" entstanden.

Partner und finanzielle Mitstreiter sind sowohl die Gastronomie (heute Gdanska), freie Kulturträger, wie auch die Wirtschaft, Sparkasse und Lokalfunk als Sponsoren.

Im Jazz-Karussell spielen ca. 50 Musiker aus NRW und den angrenzenden Bundesländern sowie den Niederlanden. Zuzüglich treten Formationen mit eigenen Musikkonzepten, sowie internationale und überregionale Gruppen auf. Jazztypisch ist die Freude am Spielen, an der Imrovisation im Zusammenspiel mit hochkarätigen Musikern, die Vielzahl der Veranstaltungen, die Resonanz des Publikums, das Treffen aleter Musikkumpane in neuen Verbindungen.


KURO

(Walter Kurowski)